Das erste 3D-gedruckte Einfamilienhaus Deutschlands – Bauweise erklärt | Sonnenschutz von ROMA

Veröffentlicht am 01.06.2021

Architekt und Tragwerksplaner Waldemar Korte erklärt die Besonderheiten des Betondruckverfahren für das erste 3D-gedruckte Haus Deutschlands in Beckum im Kreis Warendorf. Gemeinsam mit der der Peri GmbH aus Weißenhorn entstand das innovative Gebäude, das mit seiner runden Fassade etwas Besonderes ist. Das 160 m² Einfamilienhaus wurde von ROMA Fachpartner Rollladen Piening mit Raffstoren ausgestattet.

System: Vorbauraffstoren MODULO.P
Lamelle: Gebördelte Lamelle GL 80

Rollladen Piening aus Ahlen: Mehr zum ROMA Fachpartner

Mense-Korte Ingenieure + Architekten: Mehr zum Betondruckverfahren für Wohnhäuser

ROMA Modulraffstoren: Mehr zur idealen Kombination aus Vorbausystem und Fassadenraffstoren

ROMA Händlersuche: Finden Sie einen qualifizierten Fachpartner in Ihrer Nähe

Videos aus der gleichen Kategorie
Close-Up ROMA Comfort & Design Lamelle geöffnet
ROMA CDL Comfort & Design Lamelle für Raffstoren Die neue Comfort & Design Lamelle ROMA CDL hebt sich nicht nur gestalterisch sondern auch fun...
Close-Up ROMA freitragende Fassadenraffstore
ROMA freitragende Fassadenraffstoren – Allrounder unter den ... Auf das Fenster oder festes Mauerwerk, auf einer Pfosten-Riegel-Fassade, vor oder unter den Sturz...
Nachhaltiges Bauen - das bringen EPDs ROMA Sonnenschutzprodukte sind nachgewiesen nachhaltig. Als einziger Hersteller von Sonnenschutzs...
Einfamilienhaus mit Textilscreens
zipSCREEN.2 als Sonnenschutz | Home-Story ROMA Textilscreens schützen mit ihren witterungsbeständigen und langlebigen Geweben Leb...
Verdrehtes Haus mit der CDL | Home-Story Das anspruchsvolle Design der Comfort & Design Lamelle ROMA CDL passt mit seinen klaren ...
Haus mit Rollladen und Raffstore
Mein Lieblingsplatz: Großes Sitzfenster mit Raffstoren | Hom... Das gemütliche Sitzfenster ist ein besonderes Highlight an diesem modernen Eigenheim. Der pe...
nach oben