News

2013-12-09
Auf der sicheren Seite

In wenigen Sekunden offen: Mit dem neuen akkugestützten Schnellraffsystem fahren Raffstore in Gefahrensituationen blitzschnell nach oben. Das System ist eine gelungene Alternative zur Nothandkurbel. Der Einsatz der Schnellraffung ist nach Freigabe durch die entsprechende Brandschutzbehörde auch für den ersten Fluchtweg möglich

Sicherheit kommt zuerst. Diese Maxime gilt nicht zuletzt in öffentlichen Gebäuden. Hier stehen Planungsverantwortliche häufig vor der Herausforderung, den Wunsch nach effizienten Sonnenschutzsystemen mit gut zugänglichen Fluchtwegen zu vereinen. Wenn Türen zwar einfach aufgehen, aber ein Sonnenschutzsystem an der Fassade den zweiten Fluchtweg versperrt, kommen Personen im Ernstfall nicht schnell genug aus dem Gebäude. Eine Lösung für dieses Problem sind Raffstore, die mit dem akkugestützten Schnellraffsystem von Roma ausgestattet sind. Der Behang fährt auf Knopfdruck blitzschnell nach oben – und der Weg nach draußen ist frei.

Da es für die Schnellraffung an einem Fluchtweg keine gültige Norm gibt, muss die zuständige Verwaltung – zum Beispiel die Brandschutzbehörde oder das Landratsamt – das Produkt objektbezogen genehmigen. Roma unterstützt seine Fachpartner hier mit passenden Unterlagen: Eine Vorabvereinbarung informiert den Bauträger präzise über die Fähigkeiten der Technik. Dadurch sind nicht nur die späteren Nutzer, sondern auch die Monteure und die Bauverantwortlichen stets auf der sicheren Seite. Nach Freigabe durch den zuständigen Brandschutzbeauftragten kann das Schnellraffsystem auch im ersten Fluchtweg zum Einsatz kommen.

Die Lösung gibt den Auftraggebern zudem maximale Wahlfreiheit bei der Fassadengestaltung: Eine optische Unterbrechung des Sonnenschutzes an den Stellen der Außenwand, wo sich Notausgänge befinden, wäre ästhetisch unschön. Würde man ganz auf Sonnenschutzelemente verzichten, wären die Räume direkt an der Fassade vor allem im Sommer nur eingeschränkt nutzbar. Die Schnellraffung ist für eine maximale Elementgröße von 240 x 220 Zentimeter und alle Raffstore-Modelle des Herstellers lieferbar.

Den Notbutton bringt der Handwerker direkt neben der Tür an. Wird dieser Taster gedrückt, fährt der Raffstore in wenigen Sekunden nach oben. Möglich ist auch die automatische Auslösung über die zentrale Brandmeldeanlage. Das Besondere an der Schnellraffung: Es wird kein zusätzlicher Motor benötigt, sondern nur eine einzige Antriebseinheit, die in der Kopfschiene des Sonnenschutzsystems eingebaut wird. Eine regelmäßige Wartung des Systems durch den Fachpartner gewährleistet maximale Sicherheit. Wichtig ist, dass die Anlage auch bei einem Stromausfall funktioniert. Dafür sorgt eine Akkueinheit, die neben dem Raffstore in der Wand in einem separaten Gehäuse untergebracht ist. Sie arbeitet völlig autark. Der Zustand des Akkus wird nach jedem Betrieb automatisch geprüft.